Genetische Wahrsagerei als Böser Blick

Seit Angelina Jolie sich vorsorglich hat brustamputieren lassen, ist die Diskussion um den Brustkrebsgentest wieder aufgeflammt. In den Medien geht es um das Recht auf den Test, um die „freie“ Entscheidung jeder BRCA-Genträgerin, um Angst und den Mut der Frau Jolie.

Im Text von Beate Zimmermann aus dem Jahr 2000 über genetische Wahrsagerei werden die zugrundeliegenden vermeintlichen Wahrheiten hinterfragt: das Gen als Lebensdesign, das BRCA-Gen als Irrtum des individuellen Körpers. Dieser Text ist heute genauso aktuell wie vor über 10 Jahren.

Wir sollten uns nicht ängstigen lassen.

aus:
Jürgen Schiewe (Hg.)
Welche Wirklichkeit wollen wir?
Beiträge zur Kritik herrschender Denkformen
Edition ARGUS, Freiburg 2000

Der vollständige Text kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.